Breisgauer mit Bestzeiten beim Kraulertag in Grenzach

12.11.2022 von Stefan Tacke

Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer in Grenzach (v.l.n.r.): Eva Ernst, Max Tertsch, Smilla Bühler, Jens Poppe, Mahina Schlegel, Philip Markert, Lani Schlegel, Lene Molz, Max Pfreundtner, Victoria Zwick.

Am Sonntag, den 6. November fand erstmals nach der Pandemie der traditionsreiche Kraulertag in Grenzach statt. Bei der 43. Auflage dieses Wettkampfklassikers stellten sich 10 Vereine aus Deutschland und der Schweiz den angebotenen Strecken 50m, 100m und 200m im Kraulstil.

Nach schwierigen Monaten während der Pandemie, teilweise ohne Trainingsmöglichkeiten, hat sich die Situation wieder normalisiert und das Team trainiert nun wieder regelmäßig 3mal pro Woche im Hallenbad in Haslach und im Westbad Freiburg. Die Wettkampfmannschaft des SVNU ging somit gut vorbereitet in die Rennen. Dies zeigte sich insbesondere bei den geschwommenen Zeiten: bei insgesamt 22 Einzelstarts erreichten die BreisgauerInnen 19 Bestzeiten!

Starke Einzelleistungen kamen hierbei insbesondere von der 14jährigen Victoria Zwick: Sie bewältigte die 100m Kraul in 1:14,63 und verbesserte damit ihre bisherige Bestzeit um satte 3 Sekunden. Diese Leistung bedeutete Platz 2 in der Jahrgangswertung. Bei den Herren erreichte Philip Markert über die gleiche Strecke eine starke Zeit nahe des Vereinsrekordes von 0:56,91min (Platz 2 im Jahrgang 2005). Max Tertsch gewann mit seiner Zeit die Junioren-Wertung über diese Strecke. Die Breisgauer Herren Philip und Max präsentierten sich ebenfalls stark über die 200m Kraul. Mit neuen persönlichen Bestzeiten von 2:06,50min und 2:06,94min gewannen sie ihre Jahrgangs- bzw. Juniorenwertung!

Das Highlight der Veranstaltung war die 6x50m Kraul Mix-Staffel welche von 3 Damen und 3 Herrn abwechseln bewältigt werden musste. In einem spannenden Rennen schaffte die Breisgauer Staffel bestehend aus Mahina Schlegel, Jens Poppe, Eva Ernst, Max Tertsch, Victoria Zwick und Philip Markert einen hervorragenden 3. Platz in 2:58,97min.

„Es freut mich sehr dass das Team wieder im Normalbetrieb trainieren kann und einen tollen Zusammenhalt entwickelt hat. Die geschwommen Zeiten zeigen einen sehr gute Entwicklung. Herzlichen Glückwunsch an die Schwimmerinnen und Schwimmern zu ihren tollen Leistungen!“ (Jens Poppe, Trainer der Wettkampfmannschaft).

 

 

Zurück