Leon Mörch glänzt in Berlin

Erfolgreiche Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen

Vom 28.05. bis 01.06.2019 fanden die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen in der Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark in Berlin statt. Über 1500 Nachwuchsathletinnen und -athleten kämpften in über 5000 Einzelstarts um Medaillen, Platzierungen und Bestzeiten. Die Veranstaltung gilt seit je her als Sprungbrett für viele Athleten in die Riege der nationalen und internationalen Top-Schwimmer des Landes. Leon Mörch hatte sich für diese Veranstaltung mit einer Zeit von 0:32,22min auf 50m Brust in seinem Jahrgang qualifiziert und reiste mit der 28. schnellsten Zeit von 42 Teilnehmern auf dieser Strecke nach Berlin.

Das Ausnahmetalent hatte sich akribisch auf dieses Rennen vorbereitet. In der Vorbereitung wurden die Teilabschnitte des 50m Brust-Rennens (Startsprung, Unterwasserphase, Antritt und Stehvermögen) in separate Teile zerlegt und mit vielen Wiederholungen trainiert, um am Ende alles wieder zu einem perfekten Rennen zusammenzufügen. Angereichert mit individuellem Coaching und Videoanalysen näherte sich Leon damit dem perfekten Rennen schon im Training an. Um den Nachteil der begrenzten Umkircher Trainingsinfrastruktur auszugleichen wurden zusätzliche Einheiten im Freiburger Westbad am Wochenende absolviert. Neben Trainer Jens Poppe und Vereinskameradin Sofie Seier am Beckenrand vor Ort in Berlin, konnte Leon auch auf die Unterstützung der daheimgebliebenen Freunde, Verwandte und Vereinsmitglieder zählen. Da das Rennen im Internet per Videostream übertragen wurde, fanden sich viele Unterstützer daheim vor dem Bildschirm ein, um beim Rennen live mitzufiebern.

Trotz der beeindruckenden Kulisse im Berliner Europa-Sportpark ging Leon hochkonzentriert in sein Rennen. Nach einer guten Startphase begann er das Rennen auf gleicher Höhe mit seinen Konkurrenten. Auf den letzten 15 Metern der Strecke spielte das Schwimmtalent dann seinen starken Endspurt aus und gewann seinen Lauf in 0:31,55min mit einem perfekten Anschlag. „Den Ablauf des Rennens bin ich in Gedanken schon so oft durchgegangen - an diesem Tag hat einfach alles perfekt zusammengepasst. Auch die tolle Unterstützung am Beckenrand und von zu Hause hat mich zu dieser Leistung beflügelt.“, so Leon. Die erreichte Zeit katapultierte ihn auf Platz 18 der 42 Teilnehmer in seinem Jahrgang. Gleichzeitig bedeutete die geschwommene Zeit persönliche Bestzeit und Umkircher Vereinsrekord. Das Finale über 50m Brust verpasste er denkbar knapp um 0,55s.

Nach dem erfolgreichen Einstand bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften sollte auch die Kultur und Geschichte der Stadt Berlin nicht zu kurz kommen. So besichtigten wir Wahrzeichen der Stadt und sammelten einige Fotoandenken u.a. an das Brandenburger Tor, den Reichstag, Checkpoint Charly oder die East Side Gallery.

Mit der Erfahrung der ersten Deutschen Meisterschaft im Gepäck konzentriert sich Leon nun auf das Ende der Schwimmsaison 2018/2019. Bereits zwei Tage später war er zusammen mit dem Team des SVNU beim Gewinn der Kreismeisterschaften Sommer in Müllheim dabei. Der nächste Leistungstest steht bereits für Mitte Juli bei den Badischen Meisterschaften an, ehe es im Sommer auf die Langstrecken und in das Freiwasser geht.

 

Jens Poppe, Trainer Wettkampfmannschaft SVNU

 

 

Leon Mörch (links) , Sofie Seier (Mitglied in der Wettkampfmannschaft), Jens Poppe (Trainer der Wettkampfmannschaft)

Zurück